Bundesverband Briefdienste e.V. | www.briefdienste-online.de

Postkonkurrenten fordern faire Wettbewerbsbedingungen

Der Arbeitgeberverband Neue Brief- und Zustelldienste (AGV NBZ) und der Bundesverband Internationaler Express- und Kurierdienste (BIEK) fordern den Deutschen Bundestag auf, endlich die Mehrwertsteuerprivilegien der Deutschen Post abzuschaffen.

In dieser Woche berät das Parlament über eine Neuregelung der Mehrwertbesteuerung von Postdienstleistungen. Der von der Bundesregierung verabschiedete Entwurf sieht vor, dass Postdienstleistungen für Privathaushalte umsatzsteuerfrei bleiben. Alle übrigen Postdienstleistungen, insbesondere also Geschäfts- und Massenpost, sollen künftig der Umsatzsteuer unterliegen.

„Die Unterscheidung zwischen umsatzsteuerbefreiten Leistungen für Privathaushalte und normal umsatzbesteuerten Leistungen für alle übrigen Nachfrager stellt eine weitgehende Wettbewerbsgleichheit auf dem Markt für Brief- und Paketdienstleistungen her", kommentiert BIEK-Präsident Gunnar Uldall zustimmend den Vorschlag. „Gewinner dieser Neuregelung werden die Kunden sein, denn ein funktionierender, fairer Wettbewerb wirkt sich positiv auf Leistungen, Preise und den Arbeitsmarkt aus." Der Präsident des AGV NBZ, Florian Gerster, weist darauf hin, dass weiterhin die Versorgung mit Postdienstleistungen in Deutschland gesichert ist. „Alternative Post- und Paketdienstleister bieten ihre Leistungen kostengünstig und flächendeckend von der Hallig bis zur Alm an. Die Paket- und Briefbranche hat in den vergangenen zehn Jahren circa 18.000 Annahmestellen eröffnet und mehrere zehntausend Arbeitnehmer eingestellt." Faire Rahmenbedingungen sind dringend notwendig zur Schaffung neuer wettbewerbsfähiger Arbeitsplätze.

Nach wie vor ist der Ex-Monopolist Deutsche Post AG von der Mehrwertsteuer befreit. Trotz dieser Privilegien hat das Unternehmen in den vergangenen Jahren massiv Arbeitsplätze abgebaut und will seine verbleibenden rund 400 Vollfilialen bis zum Ende des Jahres 2011 aufgeben. Im AGV NBZ und im BIEK sind die wichtigsten Wettbewerber der Deutschen Post AG zusammengeschlossen. Ihre Mitgliedsunternehmen beschäftigen derzeit über 100.000 Mitarbeiter.

Mitteilungen

Mittwoch, 06. April 2016
FAZ: Bundesnetzagentur - Die Post hat Ärger mit der Wettbewerbsaufsicht - Wurde Konkurrenten mit versteckten Rabatten für Großkunden geschadet? Die Netzagentur untersucht ...

Montag, 07. December 2015
BBD fordert Markttransparenzstelle Brief - Zu dem heute vorgestellten Sondergutachten der Monopolkommission zur Wettbewerbsentwicklung im Po...

Donnerstag, 22. October 2015
70 Cent - Preiserhöhung der Deutschen Post. Portoaufschlag für Privatkunden fünfmal so hoch wie für Geschäftskunden. - Die Deutsche Post AG hat die Preise ab 1. Januar 2016 veröffentlicht. So soll das Standardporto v...

Mittwoch, 07. October 2015
FAZ: Die Post erhöht das Porto schon wieder - Ein Brief soll 70 Cent kosten - Die Portoanhebung ist noch gar nicht genehmigt - aber die Deutsche Post lässt schon die neuen Bri...

Dienstag, 07. July 2015
Bundeskartellamt mahnt Deutsche Post AG ab. Deutsche Post AG verstößt gegen Kartellrecht. - Das Bundeskartellamt hat heute eine Abmahnung gegen die Deutsche Post AG wegen missbräuchlicher P...

All rights reserved.