Bundesverband Briefdienste e.V. | www.briefdienste-online.de | www.bundesverband-briefdienste.de

Gerster: Steuerprivileg der Post abschaffen

Der Arbeitgeberverband Neue Brief- und Zustelldienste begrüßt die Entscheidung der Koalitionsparteien, die Umsatzbesteuerung von Postdienstleistungen mit Blick auf die EuGH-Rechtsprechung umgehend so anzupassen, dass keine steuerlichen Ungleichbehandlungen mehr bestehen.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte im April 2009 entschieden, dass nur solche Dienstleistungen des Universaldienstes von der Umsatzsteuer befreit sind, die für jedermann zu allgemein gültigen Bedingungen und Preisen erbracht werden, sofern der Anbieter der Postdienstleistung dazu verpflichtet ist. Das bedeutet, dass künftig nur solche Postdienstleistungen dem Umsatzsteuerprivileg unterliegen, die zu behördlich genehmigten Entgelten erbracht werden. Nur insoweit ist die Deutsche Post als Ex-Monopolist verpflichtet, ihre Leistungen jedermann zum erschwinglichen Preis anzubieten.

Die gute Nachricht für den Verbraucher ist, dass damit alle Briefe und Postkarten, die zu den behördlich genehmigten Entgelten eingeliefert werden, weiterhin von der Umsatzsteuer befreit sind. Für alle übrigen Nutzungen, insbesondere bei Mengenrabatten und Sonderkonditionen, besteht künftig die volle Umsatzsteuerpflicht.

Die neue Bundesregierung ist gefordert, ihr Versprechen aus der Koalitionsvereinbarung umzusetzen und das Umsatzsteuerprivileg auf solche Briefdienstleistungen zu beschränken, die zu genehmigten Entgelten erbracht werden. „Damit wird endlich Wettbewerbsgleichheit in dem seit 2008 liberalisierten Postmarkt hergestellt.", sagt Florian Gerster, Präsident des AGV NBZ.

Mitteilungen

Mittwoch, 13. Februar 2019
Ankündigung: Postforum 2019 - Das Postforum 2019 findet statt am 04.November 2019 in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen i...

Montag, 11. Februar 2019
FAZ: Briefporto steigt viel stärker als erwartet - Die Bundesregierung verschafft der Post mehr Preisspielraum. Gerechnet wird mit 85 bis 90 Cent - ...

Montag, 14. Januar 2019
FAZ: Am 1. April wird das Porto teurer - Jetzt aber wirklich: Nachdem die Post ihre Portoerhöhung zunächst verschieben musste, ist sie nun...

Dienstag, 05. Dezember 2017
FAZ: Ermittlungen bei der Deutschen Post wegen Brief-Dumping - Die Deutsche Post soll über eine Beteiligungsgesellschaft den Wettbewerb auf dem Briefmarkt behin...

Dienstag, 05. Dezember 2017
Jahresbericht der Bundesnetzagentur: Deutsche schicken wieder mehr Briefe - Die jüngsten Marktzahlen der Bundesnetzagentur belegen: Totgesagte leben länger. Anders als in vi...

All rights reserved.